Die Allmacht der Algorithmen? – Neues Feature in „Quarks“ (WDR 5)

Sind Algorithmen die heimlichen Herrscher?

WDR 5 Quarks – Hintergrund | 25.09.2018 | 11:15 Min.

Algorithmen können heute viel mehr als Musik zusammenzustellen oder Filme und Bücher zu empfehlen. Mittlerweile glauben viele sogar, sie kontrollierten unsere Meinung, Politik und Wirtschaft. Welchen Einfluss haben sie? – AutorIn: Nika Bertram

„Zwischentöne“ (DLF) am 4.3.18, 13.30-15.00 Uhr

bertramnika_presse2018

Kommenden Sonntag (4. März) werde ich ab 13.30 Uhr zu Gast sein in einem längeren Gespräch mit dem großartigen Kulturjournalisten Michael Langer für die Reihe “Zwischentöne” des Deutschlandfunks. Themen des Interviews werden sein: Hörspiele, Romane, Digitale Literatur und (auch netzpolitische) Ansichten, Utopien und Dystopien. Freue mich schon sehr über diese Einladung und besondere Ehre!

Nach der Ausstrahlung wird die Sendung noch ca. 6 Monate in der Mediathek verfügbar sein. Wer aber die von mir selbst ausgewählten Songs der Playlist in voller Länge hören will, sollte sich den Beitrag möglichst am Sonntag oder höchstens ein paar Tage später anhören. Enjoy!

Ankündigungstext auf der Seite vom DLF: „Nika Bertram, 1970 in Aachen geboren, ist freie Schriftstellerin, Rundfunkjournalistin und Mitglied im Chaos Computer Club. Seit 1991 veröffentlicht sie nicht nur Prosa und Hörspiele, sondern auch Digitale Literatur. Zu ihrem ersten Roman mit dem Titel „Der Kahuna Modus“ (2001) gehörte bereits eine Website, ein Fiction Game und MUD, ein Multi User Dungeon. Dafür wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln und einem Werkstatt-Stipendium der Arno-Schmidt-Stiftung. In ihrem aktuellen Buch „Ich sage blau“ geht es unter anderem um die Rolle der Literatur in unseren digitalen Zeiten.“

25.2.: Literatur-Atelier im Literaturhaus Köln: „Schreiben lernen?“

foto-lit-atlelier_veranstaltung-2522018

Seit fast 30 Jahren tauschen sich im Literatur-Atelier Köln Autor*innen über ihre Texte aus. Diese Art nachhaltigen Austauschs wollen wir vergleichen mit den Angeboten bestehender Schreibschulen und –Institute.

Wir diskutieren mit Prof. Andreas Altenhoff, Leiter des Schreibstudiengangs an der Kunsthochschule für Medien Köln, über Möglichkeiten und Bedeutung von Ausbildungen zum literarischen Schreiben: Kann man das lernen, fördert es das künstlerische Potenzial? Wir berichten vom Wandel der Literatur-Diskussion im Atelier und bringen konkrete Lektorats-Beispiele. Aktuelle und ehemalige Ateliermitglieder (Mithu M. Sanyal, Nika Bertram, Tilman Strasser und David Krause) erzählen vom Alltag des Schreibens, von ihren Erfahrungen an anderen Instituten und über Chancen und Grenzen gemeinsamer Literaturarbeit.

Die Atelier-Moderatoren, Liane Dirks, Autorin und erfahrene Dozentin fürs Schreiben, sowie Ekkehard Skoruppa vom SWR, Mitbegründer des Ateliers, führen durch den Abend.

Termin: So. 25.2. 18 Uhr

Ort: Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, Köln.

www.literaturatelier-koeln.de

(Foto: Ruth Löbner)

15.12. Diskussionsveranstaltung: Ende der Privatheit – Brauchen wir eine neue Reformation?

Ob „Fürsorgliche Belagerung“ oder „Die Verlorene Ehre der Katharina
Blum“ … Heinrich Böll hat in seinen Romanen nicht nur die Macht der
Medien und Kirchen deutlich kritisiert. Seine Texte waren auch
kämpferische Plädoyers für den Wert der Freiheit und der Privatheit für
eine demokratische Gesellschaft. Dabei lassen sich viele Parallelen zur
digitalen Medienrevolution ziehen und spannende Fragen stellen. Zum
Beispiel: Wie hätte Böll auf die Neuen Medien reagiert? Wie verändern
sie uns? Und: Wie wollen wir in Zukunft leben – und uns für diese
Zukunft engagieren?

Am 15. Dezember diskutiere ich auf Einladung des Verbands deutscher
Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS mit Prof. Johanna Haberer und
Prof. Werner Jung über analoge und digitale Medienrevolutionen und die
Bedeutung von Privatsphäre, Kunst und Demokratie. Und, über die Frage,
ob wir eine „neue Reformation“ brauchen und wie wir diese (mit)
gestalten könnten.

15.12.2017, 19:00 – Cäcilienstraße 29 – 33, 50667 Köln

Diskussionsveranstaltung: Ende der Privatheit – Heinrich Böll und die
Kraft der Worte

Eintritt frei.

Because meets The Chambers … und die Eiserne Nachtigall

18556414_1984437071779176_2225113383435273052_n

Neue Konzertdates mit meinem geliebten Because Chor Köln:

8. Juli, 19 Uhr – „Eiserne Nachtigall“ Festival, Ort: Odonien, Köln

16. September, 20 Uhr – „Because meets The Chambers“, Konzert mit der Jungen Philharmonie Köln, & im Anschluß Party mit DJ Reto. Ort: Altenberger Hof im Bürgerzentrum Nippes

Singing on the Beach

Unser erstes, kleines Mitbringsel aus Domburg: Bowie on the Beach, gesungen und performed vom Because Chor Köln:

youtube_domburg_video

Radio Wauland sendet wieder!

Mein Hörspiel „Radio Wauland“ geht wieder live auf Sendung!
— Tune in, turn on and hack yourself! —>>> Radio Wauland

stichtagdezembervierzehn112_v-ardfotogalerie

„Werden die neuen Technologien uns befreien oder versklaven? Wem gehören unsere Daten? Wau Holland, visionärer Hacker-Aktivist und Mitbegründer des Chaos Computer Clubs, stellte diese Fragen schon lange vor der Gründung von Facebook, Twitter und Co.

Als er 2001 starb, verlor die Netzwelt einen radikalen Freigeist und Idealisten. Hollands Ansatz – alle Information soll frei sein! – ist aktueller denn je. Zivilcourage fördern mit elektronischen Mitteln, die Gesellschaft hacken, das will auch der Hacker „Schockwellenreiter“. Wie bekommt das Internet endlich Herz, Mut und Verstand? Mit „Radio Wauland“ lässt er Wau Hollands O-Töne, Zitate und Geschichten wieder aufleben. Dieses „Wau-Signal“ stört jedoch das Programm der Firma DataRand. Security-Experte Von Gärtner soll den Sender ausschalten…
Mit Jens Wawrczeck, Denis Moschitto, René Heinersdorff, Tom Zahner u.v.a.“

(Und, bald kommt auch wieder Neues von mir. Versprochen. Bin nur gerade im Prüfungsstress.)

KI reloaded

Und, meine beiden Features zum Thema „Künstliche Intelligenz“ wurden diese Woche auch noch einmal wiederholt:

Teil 1: „Menschen? Meat Machines!“
Teil 2: „Utopie oder Endzeitphantasien?“

Autorin (der Radio-Beiträge): Nika Bertram

screen_pt1

screen_pt2

Und, der WDR vergisst doch … nicht ;)

Meine Mini-Serie „Digital vergesslich“ wurde diese Woche in „Leonardo“ wiederholt. Hier findet ihr alle 5 Folgen nochmal zum Download:

http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/leonardo/digital-vergesslich-100.html

„Das Internet vergisst nie!“ Mahnrufe dieser Art haben viele im Ohr: Seit Jahren warnen Datenschützer, dass jeder Schritt, jedes Wort, jedes Foto und jeder Beitrag von uns auf ewig im Netz gespeichert bleibt.

Ist das so, oder gibt es auch Vergänglichkeit im Internet ? – Bleiben unsere privaten Daten oder verflüchtigen sie sich innerhalb weniger Jahre? „Verdünnt“ der ständig anwachsende Datenstrom relevante Informationen oder macht er sie allen zugänglich? Und wie steht es um den Erhalt von digitalen Wissensschätzen und Kulturgütern, sind Online-Bibliotheken und Blogs ein Garant der Zeitgeschichte? Diese und andere Fragen diskutieren wir in unserer fünfteiligen Serie „Digital vergesslich“.

RHEINPALETTE: Nika Bertram und Kerstin Graf

kerstinunikapic
Samstag, 1. Oktober, 20.00 Uhr

Mit der Premiere der Kulturreihe „Rheinpalette“ am Deutzer Rheinufer präsentiert sich „Synergie in Art Graf Holzer“ als neue Bühne für Entdeckungen. Ob Theater, Lesungen, Kunst oder Konzerte: hier werden die Vielfalt und der Charme des kleinen Formats zelebriert. Den Auftakt machen die Autorin Nika Bertram und die Schauspielerin Kerstin Graf, mit einer Lesung und Comedy-Performance. Mit Geschichten über das Tiefblau des Meeres und dem Besuch einer neuen, überraschend aufgetauchten Freundin. Eintritt frei.

Da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, empfehlen wir eine frühzeitige Reservierung per E-Mail an
kerstin(at)kumgraf.de.

Samstag, 1. Oktober, 20.00 Uhr
im kleinen Theater bei
Synergie in Art Graf Holzer, Siegburger Straße 111-113, 50679 Köln

http://www.synergieinart.de/